Neuer Routenplaner für Motorradfahrer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

    • So, ein neues Update auf der tourboerse...

      Bereich: Hotelempfehlungen
      Die empfohlenen Hotels können jetzt mit eigenen Worten beschrieben werden.
      Der Empfehlungseintrag bleibt bestehen und wird auch dann nicht gelöscht, wenn das Hotel aus dieser Empfehlung
      keinen kostenpflichtigen Eintrag macht. Soweit die Empfehlung vom Hotel in einen kostenpflichtigen Eintrag umgewandelt wird
      werden nach wie vor Provisionen in Höhe von 10% der Eintragsgebühren an das empfehlende Mitglied gutgeschrieben.
      Grüße aus Nürnberg, Thomas
      Wer seinen eigenen Weg fährt, kann nicht überholt werden
    • Ich hab das mit Kurviger.de heute und gestern mal ausprobiert.
      Gestern eine 300km Runde von Fürth aus in den Westen.
      Das ging dann über Steigerwald, Taubertal und bis fast zur fränk. Seenplatte.
      Im Württembergisch/Bayerischen Grenzgebiet hatte ich einen sehr hohen Anteil an asphaltierten Agrarwegen, ansonsten sehr nett.
      Heute 200km nach Süd-West. Teilweise waren es dann auch die gleichen Strecken wie gestern.
      Es waren aber auch Gassen dabei, richtig genial nebenbei gesagt, die ich noch nie gefahren bin und ohne wohl auch kaum gefunden hätte. Sogar eine offizielle Naturstraße durch das Donau-Ried war dabei.
      In beiden Fällen habe ich eine Rundtour planen lassen und habe den Track von meinem Osmand anzeigen lassen.


      Beide Daumen hoch für die Software und ich werde die App jetzt erwerben.
      Gruss, Floh

      Siegen, stürzen oder Defekt vortäuschen - kann ich!

      It's not the speed that kills. It's the sudden stop.
    • Mal ne Frage - wie genau lasst ihr euch denn dann programmunabhängig lotsen - also an einer Halterung kommt man wohl nicht vorbei? Sei es für den Telefoniercomputer oder - gibt es das überhaupt noch, das Motorradnavi...
      Nur einen Stöpsel mit Ansage im Ohr? Oder gar zwei? Funktioniert das ab 30 kmh noch?
      Als ich noch mehr gefahren bin gab es die Landkarte, ein Relikt aus Seemannszeiten, auf den Tank- aber ich fand das damals schon doof und war immer froh wenn ich den Pass erreicht hatte! Da gab es dann eine Straße und fertig.
      Auch heute noch fahre ich deshalb am liebsten hinterher oder der Nase nach alleine und wenn ich keine Lust mehr auf Kurven habe, kann es schon mal gerade aus in den Acker gehen :)
    • Michi schrieb:

      Mal ne Frage - wie genau lasst ihr euch denn dann programmunabhängig lotsen - also an einer Halterung kommt man wohl nicht vorbei? Sei es für den Telefoniercomputer oder - gibt es das überhaupt noch, das Motorradnavi...
      Ganz früher: Karte im Tankrucksack
      Früher: Autonavi im Tankrucksack
      Heute: Moppednavi im Halter

      Auf Ansagen mit Stöpsel im Ohr verzichte ich - das Teil ist ja in Sichtweite.
      Wenn Gott wollte, dass Moppeds sauber sind dann würde es Pril regnen!
    • Ich verwende mein Smartphone zum Navigieren. Dazu habe ich mir eine Handyhaltrung mit induktiver Ladefunktion gebastelt - das hat den Vorteil, dass man das Gerät schnell abnehmen kann um mal eben ein paar Fotos zu machen. Am Helm habe ich einen Cardo g9x Bluetooth Empfänger und im Ohr zwei in-ear Lautsprecher mit Otoplastik, vom Hörgeräteakustiker angefertigt. Die sind zwar teuer, aber die einzige Lösung, die für meine Ohren passt und auch bei höheren Geschwindigkeiten noch verständlich ist. Durch die geschwindigkeitsabhängige Lautstärkeregelung kann eine geringe Grundlautstärke eingestellt werden und die Musik/Ansagen sind bei höheren Geschwindigkeiten trotzdem noch verständlich.