25.und 26.6.2018 Finale und Heimfahrt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Melde dich doch ganz einfach, schnell und kostenlos an. Anschließend stehen dir alle Funktionen im Forum zur Verfügung.

  • Jetzt, da ich diese Zeilen schreibe, sind wir bereits wieder wohlbehalten zu Hause angekommen.
    Insgesamt waren es 2296 Kilometer, nicht berauschend, aber ganz ordentlich.

    Am Montag, 25.6.2018 regnete es heftig und die Wettervorhersage verhieß uns nichts erfreuliches. Allerdings sollte im Raum Villach/Kärnten das Wetter besser sein. Also planten wir kurzerhand die Tour um, stornierten die Übernachtung in Radlie ob Davi und fuhren bis an den Afritz-See nördlich Villach durch. Die Strecke von 254 km verlief von Jeruzalem über Maribor, Dravograd, Klagenfurt, Villach meistens an der Drau entlang.
    Dabei regnete es die meiste Zeit und es war kräftezehrend.
    Eine Pause bei "Espresso doppio" brachte Energie.

    fc4536de-ae4b-4db0-9151-09de69125716.jpg

    Schließlich erreichten wir den Afritz-See, wunderbar gelegen, hatten sogar immer wieder Sonne, abwechselnd mit Regen.
    Auch für diese Gegend hatten wir Ausflugsideen im Gedächtnis wie die Malta- und Nockalmstraße.
    Aber der Wetterbericht zeigte uns prognostisch für Mittwoch und Donnerstag die Grenzen auf: Regen, Regen, Regen ....
    Also beschlossen wir, von kurz auf schnell zu packen und abzureisen.
    So konnten wir um 10:00 bei schönem, aber teilweise sehr frischem Wetter über Spital, Lienz, Felbertauerntunnel, Kitzbühel Kufstein und AB München-Nürnberg heimreisen.

    Auffallend viele Polizisten mit Radarpistolen waren im Raum Kufstein/Kitzbühl zu sehen. Unsportlich aber effektiv !!
    Uns haben sie jedoch nicht erfasst :thumbsup: da wir uns +/- 10 km/h an die Regeln hielten.

    Unsere Femme-Fatal hatte sich im Spielkasino am Wörthersee ohnehin wieder einmal verzockt, so dass ihre Reisekasse gähnende Leere zeigte.
    Mit Mühe konnten wir sie vom Spieltisch wegzerren.
    Deshalb war sie ebenfalls sehr erfreut, dass wir unsere Reise abbrachen.
    Allerdings erwartet sie zuhause eh nur Pichelsteiner aus der Gefriertruhe. Aber das ist für sie eine gute Gelegenheit zu sparen.
    Und auf der nächsten Reise wird das Geld und Kreditkarten vorher in Verwahrung genommen.

    Über den Verlauf der Reise werde ich in den nächsten Tage das enorm große Videomaterial sichten und zu einem kleinen Film zusammenschneiden.


    ... Im Übrigen sind Ähnlichkeiten mit lebenden Personen rein zufällig und nicht beabsichtigt. Wir hatten unseren Spaß dabei !!

    Und zu guter Letzt ist auch das Video fertig geschnitten und auf YouTube einsehbar
    Dateien

    443 mal gelesen